Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Achtung: Falsche Polizisten - Landrat Makiolla startet Plakataktion

Sie tragen keine Masken - wie auf Plakaten zu sehen -, stecken aber in einer Polizeiuniform. Die Rede ist von falschen Polizisten. Sie geben sich als Freund und Helfer aus, wollen aber nur ans Hab und Gut vor allem älterer Menschen. Landrat und Polizeichef Michael Makiolla hält dagegen, setzt auf Prävention und hat eine Plakataktion gestartet.

Die als falsche Polizisten getarnten Betrüger und Diebe wurden im letzten Jahr 207 Mal aktenkundig und richteten Schaden in Höhe von über 260.000 Euro an.

Das soll nicht so weitergehen: Landrat Makiolla hat rund 600 Arzt- und Zahnarztpraxen angeschrieben und den Besuch „seiner“ ehrenamtlichen Seniorenberater angekündigt. Die machen sich auf den Weg in die Praxen und warnen mit Plakaten „Falscher Polizeibeamter am Telefon“ und Präventionsmaterialien vor den Betrügern.

Die Verbrecher melden sich am Telefon als vermeintliche Polizisten, was die im Display aufscheinende 110 zu bestätigen scheint, berichten von einem Einbruch und bieten an, Geld und Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Fällt jemand darauf ein, ist nur eins sicher: Geld und Co. sind weg.

Tipps der Kreispolizei

  • Lassen Sie sich den Namen des anrufenden Beamten nennen, legen Sie auf und fragen Sie unter der 110 bei der örtlichen Polizei nach.
  • Geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten wie etwa die Bankverbindung weiter.
  • Geben Sie keine Auskünfte über ihr Vermögen.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld, auch nicht, wenn diese Uniform tragen.
  • Sollten sie auf einen Betrüger hereingefallen sein, schalten sie sofort die Polizei ein.


Übrigens:
Die Polizei-Notrufnummer 110 wird nicht übertragen, also kann sie auch nicht im Display des Angerufenen erscheinen.
- Helmut Eckert -


Blick in die Presse