Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Millionen für Straßen im Kreis - Land legt Erhaltungsprogramm 2018 auf

Das Land steckt in diesem Jahr rund 21,7 Millionen Euro in die Erhaltung von Landesstraßen in der Metropole Ruhr. Allein im Kreis Unna sollen rund 5,6 Millionen Euro verbaut werden.

Insgesamt stehen landesweit fast 161 Millionen Euro für Fahrbahn-, Radwege- oder Brückensanierungen zur Verfügung. Damit hat die Landesregierung gegenüber 2017 deutlich nachgelegt: Die Mittel wurden gegenüber dem Vorjahr um fast 33,4 Millionen Euro aufgestockt.

Hohe Einzelförderung für L518 in Werne

Die höchsten Einzelförderungen im Ruhrgebiet gehen nach Hünxe (Kreis Wesel), Duisburg und nach Werne im Kreis Unna. In die Lippestadt fließen für Ersatzneubauten am Nordbecker Damm und Stiegenkamp an der L518 rund 1,35 Millionen Euro.

Ebenfalls „auf Stand“ gebracht werden im Kreis unter anderem noch die L881 in Fröndenberg (700.000 Euro) und die L507 sowie die L810 in Selm (650.000 bzw. 510.000 Euro). Maßnahmen sind ebenfalls vorgesehen in Bergkamen. Konkret geht es hier um die L736 (500.000 Euro) und die L821 (300.000 Euro). Geld vorgesehen wurde auch für die L648 in Schwerte. Hier stellt das Land rund 300.00 Euro bereit.
- RVR -

 


Blick in die Presse