Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Was denken Bürger? - Nahverkehrsplan wird fortgeschrieben

Es kommt Fahrt in die Sache: Gemeint ist der Nahverkehrsplan, dessen Fortschreibung Anfang der Woche vom Kreistag auf den Weg gebracht wurde. Ein weiterer Schritt: Erfahren, was die Bevölkerung über die Planung denkt.

Deshalb wurde der Entwurf der Fortschreibung ins Internet eingestellt. Zu finden ist er unter Suchbegriff "Nahverkehrspläne". Zeit zum Studium der Unterlagen haben Bürgerinnen und Bürger genug. Anregungen und Bedenken können bis zum 1. Oktober schriftlich oder per Mail abgegeben werden. Die richtige Adresse ist: Kreis Unna, Stabsstelle Planung und Mobilität, z. H. Klaus-Peter Dürholt, Friedrich-Ebert-Straße 17, 59425 Unna. Die E-Mail-Adresse lautet: kp.duerholt@kreis-unna.de.

Standards und Angebot weiter verbessern

Bei der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes geht es vor allem um den Ausbau der Standards und um eine Verbesserung des Angebotes. So steht derzeit eine bessere Anbindung des Eco-Ports und von Haus Opherdicke in Holzwickede oder auch des Lippewerks in Lünen in Rede. Im Blick haben Verwaltung und Politik dabei die Arbeitsplätze, die möglichst per Bus erreicht werden sollen - letztlich auch, um das Straßennetz zu entlasten.
- Constanze Rauert -

    

Blick in die Presse