Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Aktion „ZukunftsMut“ – Landrat unterstützt Umfrage unter Sportvereinen

Der KreisSportBund Unna (KSB Unna) bittet um Unterstützung – es wurde eine Studie in Auftrag gegeben. Ziel ist es, nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie die Situation in den Sportvereinen des Kreises besser zu verstehen und den Bedarf an Unterstützung zu erfassen. Hier geht es darum, den Sport im Kreis Unna zu stärken.

Bei der Studie handelt es sich um eine Umfrage für alle Sportvereinsmitglieder des Kreises. Prof. Dr. Ute Fischer aus dem Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Dortmund leitet die Studie. Unterstützt wird die Studie zusätzlich von Antenne Unna und der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Für die Umfrage sind vor allem die Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen sowie die Perspektive der älteren Vereinsmitglieder vom großen Interesse. Hier stellt sich insbesondere die Frage, wie die Mitglieder der insgesamt 430 Sportvereine im Kreis Unna durch die Corona-Maßnahmen betroffen waren und wie sich die Maßnahmen auf die Anzahl der Vereinsmitglieder und das Vereinsleben ausgewirkt haben.

Wichtig für die Zukunft des Sportes

Auch der Landrat unterstützt das Projekt und betont die Wichtigkeit der Aktion.

„In unseren Sportvereinen wird wertvolle Arbeit geleistet. Deshalb ist es wichtig, wo wir nach mehr als zwei Jahren Pandemie stehen, wo der Schuh drückt. Nur so können wir gezielt mit den richtigen Unterstützungsmaßnahmen ansetzen. Für die Aktion „ZukunftsMut“ sind ein paar Minuten gut investiert – also ist Mitmachen angesagt!“, so Landrat Mario Löhr.

Die Umfrage läuft seit Donnerstag,15. September und endet am Freitag, 30. September. Der Link zum Fragebogen sowie weitere Informationen zur Umfrage sind unter www.kreissportbund-unna.de/themen/zukunftsmut.html aufzufinden. Weitere Informationen zum KSB Unna gibt es unter www.kreissportbund-unna.de.

- Leonie Bleimling -

Social Media