Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Am meisten Wohnmobile – NRW liegt mit 173.584 bundesweit vorne

Anfang des Jahres waren in Nordrhein-Westfalen mit 137.854 bundesweit die meisten Wohnmobile amtlich zugelassen. Wie IT.NRW als Statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen des Kraftfahrtbundesamtes mitteilt, folgten auf den Plätzen zwei und drei Bayern (127.660) und Baden-Württemberg (102.862). Insgesamt gab es am 1. Januar 2021 in Deutschland 674.697 amtlich zugelassene Wohnmobile. Die Zahl der Wohnmobile war in Nordrhein-Westfalen um 14,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Der höchste Zuwachs gegenüber dem Januar 2020 wurde für Thüringen (+21,2 Prozent) ermittelt. Im Kreis Unna sind Stand Mai 2021 insgesamt 2.599 Wohnmobile und 4.272 Wohnwagen zugelassen.

Der Anteil der Wohnmobilbesitzer an der Gesamtbevölkerung hat sich in NRW entsprechend erhöht: Während am 1. Januar 2020 noch 67 Halter von Wohnmobilen auf jeweils 10 000 Einwohner kamen, lag dieser Wert Anfang dieses Jahres bei 77 Wohnmobilbesitzern je 10 000 Einwohner. Damit lag NRW bei der Wohnmobildichte deutschlandweit auf dem siebten Platz. Den höchsten Anteil ermittelten die Statistiker mit 153 Wohnmobilen je 10 000 Einwohner für Schleswig-Holstein.

Höchste Zahl auch bei Neuzulassungen
Auch bei den im Jahr 2020 neu zugelassenen Wohnmobilen erzielte Nordrhein-Westfalen mit 15.941 bundesweit die höchste Zahl. Auch hier folgten Bayern (14.258) und Baden-Württemberg (12.352) auf den Plätzen zwei und drei. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr insgesamt 76.228 Wohnmobile erstmals angemeldet.

Die Zahl der Neuzulassungen von Wohnmobilen war in Nordrhein-Westfalen um 39,6 Prozent höher als im Jahr 2019. Der höchste Zuwachs gegenüber dem Jahr 2019 wurde für Sachsen-Anhalt (+63,0 Prozent) und Hamburg (+62,4 Prozent) ermittelt.

- IT.NRW -

Social Media