Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Berufswahl-SIEGEL - Drei Unnaer Schulen bekommen Auszeichnung

Erstmals mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet wurde am 6. Juni die Hellweg Realschule Unna für ihre vorbildlichen Angebote im Bereich der Berufsorientierung. Ebenfalls mit dem SIEGEL ausgezeichnet wurden das Förderzentrum Unna und die Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn.

Vertreterinnen und Vertreter 14 weiterer Schulen aus dem Kreis Unna und den Städten Hamm und Dortmund nahmen die begehrte Zertifizierung im Rahmen der Feierstunde im Gymnasium Hammonense in Hamm entgegen.

Verleihung von Stiftung Weiterbildung der WFG

Die Auszeichnung wird seit mehr als 13 Jahren von der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) in Kooperation mit weiteren Partnern an allgemeinbildende weiterführende Schulen im Kreis Unna, in Dortmund und Hamm verliehen.

Schulleiterin Sabine Terwort und ihr Team nahmen für die Hellweg Realschule das Berufswahl-SIEGEL entgegen. „An dieser Schule fließen alle notwendigen Informationen zwischen den beteiligten Netzwerkpartnern, sei es die verankerte Schulsozialarbeit, das engagierte Kollegium, die interessierten Eltern oder die Wirtschaftsjunioren, die per ‚Vitamin Du‘ eine gute Unterstützung zur eigenen Reflexion geben“, heißt es in der Begründung der Jury.

Zwei SIEGEL-Schulen aus Unna sind von Anfang an dabei und erhielten jetzt ihre Anschlusszertifizierungen. Sowohl das Förderzentrum Unna als auch die Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn erhielten 2006 erstmals das SIEGEL. Sie wurden für ihre kontinuierliche Arbeit in Sachen Berufsorientierung ausgezeichnet.

53 Schulen tragen Siegel

„Nach der jüngsten Preisverleihung tragen im Kreis Unna, in Dortmund und in Hamm nun 53 Schulen mit fast 35.000 Schülerinnen und Schülern das SIEGEL. Die Schulen animieren sich durch die Zertifizierung gegenseitig, immer weiter an ihren Angeboten für Jugendliche zu arbeiten und sorgen somit für die nachhaltige Sicherung von Fachkräften in der Region“, zog Jan Dettweiler, projektverantwortlich bei der Stiftung Weiterbildung der WFG, ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung.

- Elke Böinghoff -

Blick in die Presse