Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bildung und Teilhabe - Paket kommt an

Foto: nowofoto – Kreis Unna

Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket sind im Kreis Unna nach wie vor gefragt: Im Jahr 2011 vom Bund auf den Weg gebracht, sind die Antragszahlen auch im zehnten Jahr groß. Das geht aus der Jahresbilanz des Fachbereichs Arbeit und Soziales hervor.

Danach wurden im Jahr 2020 Mittel in Höhe von insgesamt 6,03 Millionen Euro (2019: 4,81 Millionen Euro) bewilligt. Damit ist die Nachfrage im Vergleich zur Anfangszeit deutlich gestiegen. Im Startjahr 2011 lag die Summe der ausgezahlten Mittel bei rund 1,5 Millionen Euro.

Hilfe für Familien mit wenig Geld

Die Angebote aus dem Bildungs- und Teilhabepaket sind gedacht für Kinder und Jugendliche aus Familien mit kleinem Geldbeutel. Hierzu zählen Familien, die Grundsicherungsleistungen oder Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII), Wohngeld, Kinderzuschlag, Asylbewerberleistungen oder Leistungen des Jobcenters Kreis Unna (ALG II/Sozialgeld) erhalten.

Sie bekommen beispielsweise eine Finanzspritze, die beispielsweise für den Schulbedarf eingesetzt werden kann: 150 Euro sichern die Anschaffung von Tornister, Sportzeug, Schreibmaterialien & Co.

„Auch für die Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen in Schulen oder Kindertageseinrichtungen kann ein Kostenbeitrag aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beansprucht werden“, erklärt Janina Schölzel, Sachgebietsleiterin Teilhabe- und Förderleistungen.

Wegen Corona ausgefallen

Traurige Besonderheit in diesem Jahr: Aufgrund der Corona-Pandemie müssen bereits ausgezahlte Gelder rückabgewickelt werden, weil Klassenfahren und Ausflüge ausfielen, Musikunterricht oder Sportvereins-Aktivitäten nicht stattfanden.

- Birgit Kalle -

Social Media