Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bündnis für Familie - Feier zum 15-jährigen Bestehen

Das Bündnis für Familie im Kreis Unna feiert 15-jähriges Jubiläum und hat in dieser Zeit eine Menge für familienfreundliche Strukturen im Kreis Unna bewegt. Grund genug, bei einer Feier am 20. März im Kreishaus Unna darauf zurück zu blicken – aber auch nach vorn zu schauen. Denn das Bündnis hat noch viele Ideen, was sich für Familien ändern sollte.

Zur Feier kamen rund 90 Gäste - darunter langjährige Partner und Unterstützer aus der ersten Stunde sowie die über die Jahre neu hinzugewonnenen Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Sie alle eint die Zusammenarbeit im Bündnis, das über die Jahre viele Themen angepackt hat.

Themen des Bündnisses

Themen und Projekte waren zum Beispiel individuelle Kinder-Frühförderung, Familienpatenschaften, Familie und Digitalisierung, Auszeichnung familienfreundlicher Unternehmen mit dem Pluspunkt Familie und Praxisbeispiele für gutes Familienwohnen. Dahinter steht die Idee, familienfreundliche Strukturen im Kreis Unna zu stärken und weiter auszubauen. Daran arbeiten seit nunmehr 15 Jahren rund 80 Akteure aus Verwaltung, Gesellschaft, Wirtschaft, Kirchen, Verbänden, Vereinen und Politik.

„Es ist Zeit, nach 15 Jahren Arbeit ‚Danke‘ zu sagen“, so Landrat Michael Makiolla bei der Begrüßung. „Das Bündnis setzt sich seit 2004 nämlich nicht nur für familienfreundliche Strukturen ein, es ist auch eine wichtige Plattform zum Austausch verschiedener Akteure geworden. Diese Netzwerkarbeit ist wichtig für alle Beteiligten im Kreis Unna.“

Fachaustausch zum Jubiläum

Zum Jubiläum kamen die Bündnis-Partner auch zu einem Fachaustausch im Kreishaus zusammen. Prof. Dr. Margherita Zander, die an der FH Münster lehrte, sprach über Kinderarmut und Resilienzförderung. Die Impulse aus dem Vortrag konnten im Anschluss an moderierten Thementischen vertieft werden.

Außerdem wurde die bisherige Bündnis-Sprecherin Petra Buschmann-Simons verabschiedet und ihre Nachfolgerin Anja Josefowitz begrüßt. Musikalische Begleitung gab es durch die 15-köpfige Kita-Gruppe vom Familienzentrum „Rasselbande“ aus Unna. Sie klatschten, tanzten und sangen ein Lied zur Amtsübergabe.

- Max Rolke -

Blick in die Presse