Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Einwohnerzahlen – Es leben wieder mehr Menschen im Kreis Unna

Ende 2018 lebten in Nordrhein-Westfalen 17.932.651 Menschen, teilt IT.NRW mit. Im Ruhrgebiet lebten 5.111.530 Menschen. Viele davon im Kreis Unna: 394.782 Menschen zählte das Statistische Landesamt zum Stichtag 31. Dezember 2018. Und damit 848 Einwohner mehr als ein Jahr zuvor.

Die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und viertgrößte Stadt Deutschlands ist nach wie vor Köln mit 1.085.664 Einwohnern. Auf den weiteren Plätzen folgen Düsseldorf (619.294), Dortmund (587.010) und Essen (583.109). Kleinste Gemeinde im Lande bleibt Dahlem im Kreis Euskirchen mit 4.183 Einwohnern.

Ursachen: Wanderung

Im Jahr 2018 sind in Nordrhein-Westfalen 37.990 mehr Personen gestorben, als Kinder geboren wurden. Im selben Zeitraum zogen 52.471 mehr Menschen nach Nordrhein-Westfalen, als das Land verließen. Der positive Wanderungssaldo war damit höher als das Geburtendefizit und führte zum Anstieg der Einwohnerzahl.

Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung lag in Nordrhein-Westfalen bei 44,1 Jahren (Frauen: 45,5 Jahren; Männer: 42,7 Jahren). „Jüngste“ Gemeinde war Augustdorf im Kreis Lippe mit einem Altersdurchschnitt von 38,7 Jahren, „älteste“ Gemeinde war Bad Sassendorf im Kreis Soest mit 49,7 Jahren.

 

-IT.NRW -

Blick in die Presse