Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

IGA 2027 im Kreis Unna – Bergkamen und Lünen präsentieren Siegerentwurf

Die Gestaltung des Zukunftsgartens „Landschaft in Bewegung“, mit dem sich Bergkamen und Lünen an der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027 beteiligt, nimmt Form an: Der Wettbewerb um die Freiraumplanung der „Fläche Viktoria“ in Lünen und der „Haldenlandschaft am Kanal“ in Bergkamen ist abgeschlossen. Mit großer Mehrheit hat sich die Jury am 10. März für das Kölner Büro GREENBOX Landschaftsarchitekten als ersten Sieger ausgesprochen.

Nina Frense, Geschäftsführerin der IGA gGmbH, zum Juryentscheid: „Der Siegerentwurf vereint wichtige Zukunftsthemen wie Klimaresilienz und Klimaanpassung und trifft gleichzeitig eine klare touristische Aussage. Das Erleben der ruhrgebietstypischen, einzigartigen Bergwelt: unserer Haldenlandschaft! Mit sportlichem Erlebnis in Bergkamen und herrlichen Aussichten, Spiel und Erholung im Naturraum der Lippe in Lünen greift der Entwurf alle Facetten der Grünen Infrastruktur in der Metropole Ruhr auf.“

Wettbewerb ausgelobt

Die Städte Lünen und Bergkamen haben gemeinsam mit der IGA Metropole Ruhr gGmbH den EU-weiten Realisierungswettbewerb ausgelobt. 10 nationale und internationale Büros haben sich am Wettbewerb beteiligt. Gewonnen hat das Kölner Büro GREENBOX Landschaftsarchitekten. Der nächste Schritt ist nun das Vergabeverfahren.

Für die Entwicklung des Zukunftsgartens Bergkamen/Lünen wurde 2018 ein Rahmenkonzept erarbeitet, das als Kernbereiche die innenstadtnahe Brache der ehemaligen Zeche Victoria I/II in Lünen sowie die Haldenlandschaft am Datteln-Hamm-Kanal (Halden Haus Aden I + II) in Bergkamen identifiziert hat.

Die Realisierung des Zukunftsgartens soll den Wandel der Landschaft an Lippe und Kanal zu einem attraktiven und außergewöhnlichen Erholungs- und Erlebnisraum vorantreiben. Dabei soll der Wert des Raumes für Naherholung sowie vor allem als touristisches Ziel durch die Entwicklung außergewöhnlicher neuer Nutzungen, Aktivitäts- und Erlebnisangebote dauerhaft gesteigert werden.

 „Der erste Preis hat mit der planerischen Umsetzung des Leitgedankens ‚Berg und Tal‘ eine Landschaft ‚in Bewegung‘ aus Sicht der Stadt Bergkamen exzellent umgesetzt. Die Ideen werden nicht nur die Fläche selbst, sondern unsere Stadt nachhaltig aufwerten.“ - Bürgermeister Bergkamen Bernd Schäfer

„Für Lünen bedeutet die IGA vor allem Chancen: Eine Chance, die große Victoria-Brache im Herzen der Stadt zu gestalten, eine Chance, die Verbindung nach Bergkamen zu intensivieren und eine Chance, sowohl den Lünern als auch unseren Besuchern qualitätsvolle Räume zur Erholung anzubieten.“ -  Bürgermeister Lünen Jürgen Kleine-Frauns

- RVR –

Quelle: RVR

Social Media