Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Neue Halden für den RVR - Verband verhandelt mit RAG AG über Erwerb

Foto: Thomas Berns - RVR

Der Regionalverband Ruhr (RVR) besitzt 37 Bergehalden und es sollen noch mehr werden. Der Verband verhandelt zurzeit mit der RAG AG über den Erwerb von 23 weiteren Halden mit einer Gesamtfläche von über 1.300 Hektar, darunter die Halde „Haus Aden 2“ in Bergkamen.

Die neuen Bergehalden sollen in die grüne Infrastruktur der Metropole Ruhr eingebettet werden und ein Baustein bei der Gestaltung einer klimaschonenden Region sein.

Für Ausbau touristischer Angebote geeignet

Nach den Ergebnissen des Nutzungskonzeptes, sind neun Bergehalden - darunter die in Bergkamen - mit einer Gesamtfläche von rund 740 Hektar wegen ihrer Standortqualitäten für den Ausbau touristischer Angebote geeignet sind.

Die anderen 14 Halden werden die grüne Freizeit- und Erholungsinfrastruktur der Metropole Ruhr erweitern und ökologisch aufwerten. Dazu gehören „Groppenbruch“ in Dortmund und Lünen sowie „Elsa-Brandström-Straße“ in Lünen.

Auf sechs Halden wurden bereits Anlagen zur Energieerzeugung installiert, weitere kommen potenziell als zusätzliche Standorte für Windkraft- oder Solaranlagen in Betracht. Drei Halden verfügen noch über Schüttkapazitäten.

Einheitliche Grundausstattung der Halden

Die vom RVR beauftragten Gutachter empfehlen zur besseren Wiedererkennung und Orientierung, für alle Landschaftsbauwerke eine einheitliche Grundausstattung mit Informationsstelen zu Standort und Eigentümer, ansprechenden Rastplätzen und pflanzlichen Gestaltungselementen zu schaffen. Die Eingangsbereiche der touristisch bedeutsamen Halden sollen zusätzlich mit einem überdachten Aufenthaltsbereich und Ladestationen für E-Bikes ausgestattet werden. Der Gesamtaufwand wird auf über drei Millionen Euro geschätzt.

Der Bewirtschaftungssaufwand für Pflege von Landschaft und Wegesystemen wird für die voraussichtlich zu übernehmenden Halden einen Mindestaufwand von rund 1,8 Millionen Euro jährlich verursachen. Der RVR verhandelt mit der RAG AG aktuell darüber, in welcher Höhe sich das Unternehmen an diesen Kosten beteiligen wird.

- RVR -

Blick in die Presse