Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Stärker als Gewalt - Info-Plakate in VKU-Bussen gegen Gewalt an Frauen

Seit Pfingsten informiert die VKU in ihren rund 90 Bussen im gesamten Kreis Unna mit Plakaten über die bundesweite Kampagne „Zuhause nicht sicher?“. Über vier Wochen sind in jedem Bus so die Kontaktdaten von Frauenhaus und Frauen- und Mädchenberatungsstelle zu sehen.

Birgit Unger, Geschäftsführerin des Frauenforums im Kreis Unna erklärt was die Plakate bewirken sollen: „Die den Bus nutzenden Menschen werden so niedrigschwellig informiert, Frauen und Mädchen oder auch besorgte Angehörige nehmen das Wissen mit und können Kontakt aufnehmen zu unseren Mitarbeiterinnen“.

Landrat Mario Löhr als Vorsitzender des Aufsichtsrats der VKU freut sich mit Christiane Doll, Leiterin des Verkehrsmanagements der VKU, über diese Kooperation helfen zu können.

„Häusliche und sexualisierte Gewalt sind schwere Angriffe auf die Würde und körperliche Unversehrtheit“, weiß Mario Löhr. „Wir wissen, dass die Lock-Down-Beschränkungen für zusätzliche Enge, Aggressionen und Gewalterfahrungen von Frauen in Partnerschaften und Familien geführt hat. Hier wollen wir als Verkehrsunternehmen unterstützen.“

- Frauenforum im Kreis Unna -

Social Media