Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

World Robot Olympiad - Bronze für Selmer Schüler beim Regionalentscheid

Es wurde gezittert, gebangt und manchmal auch ein bisschen geflucht. Und am Ende wurde doch gejubelt: Der Regionalentscheid der World Robot Olympiad, veranstaltet durch das bei der WFG Kreis Unna angesiedelte zdi-Netzwerk Perspektive Technik, bot die ganze Bandbreite eines sportlichen Wettkampfs. Insgesamt sieben Teams hatten sich am Samstag, 11. Mai in Schwerte dem anspruchsvollen Thema „smart cities“ gestellt und begeisterten mit ihren Lösungen die fachkundige Jury.

Den dritten Platz belegten am Ende die SGS Robotics des Städtischen Gymnasiums Selm. Sven Jockheck, Fabio Hüttig und Kevin Werchau hatten sich Gedanken über das Parken in den Städten gemacht und präsentierten ihre Lösung eines automatisierten Parksystems.

Per Bluetooth gesteuert verfrachtet ihr Roboter die Autos in ein Regalsystem. Auch wenn die drei Schüler etwas mit der Stabilität ihres Roboters zu kämpfen hatten, überzeugten sie die Jury mit ihrer gut durchdachten Lösung und einem perfekten Teamwork.

Zweiter und erster Platz

Mit dem zweiten Platz belohnt wurde die Idee der Lego-Logics aus Düsseldorf. Denis Smolin und Sonja Chliapnikova entwickelten ein Schließfachsystem für Schulen. Über den ersten Platz freuten sich Lisa Rimkus, Sophie Grützenbach und Michelle Gilson vom Heinrich-Heine-Gymnasium in Dortmund, die ein Kontrollsystem für offengelassene Fenster entwickelten.

Weitere Projekte präsentierten die Selmer SGS Robotics 2.0 mit einem automatisierten Klassenzimmer, das Team „Auf geht’s“ des Anne-Frank-Gymnasiums Werne mit einer Robotergestützten Essensausgabe für Mensa oder Kantine, „Die WilliZ“ aus Bergkamen mit einem fahrerlosen und Barcodegesteuerten Schulbusverkehr und die HBS Robots aus Lünen mit einem automatisierten Stuhl für gesundes Sitzen.

- Elke Böinghoff -

Blick in die Presse