X
Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Kopfzeile

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Nach § 62 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) müsssen Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Herstellen, Behandeln und Verwenden wassergefährdender Stoffe im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und im Bereich öffentlicher Einrichtungen so errichtet, unterhalten, betrieben und stillgelegt werden, dass es nicht zu nachteiligen Veränderungen von Gewässern kommt.

Aufgabenbereich "Gewerblicher Umweltschutz"

  • Überwachung von betrieblichen Anlagen zur Lagerung von wassergefährdenden Stoffen und zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (z.B. bei Tankstellen)
  • Eignungsfeststellung von Anlagen zum Lagern, Abfüllen oder Umschlagen wassergefährdender Stoffe gemäß § 63 WHG. Die Eignungsfestellung kann auch für Anlagenteile oder Schutzvorkehrungen erteilt werden
  • Überwachung von Rohrleitungsanlagen, die den Bereich eines Werksgeländes nicht überschreiten.