X - Schließen

Kreisverwaltung öffnet wieder

Seit Montag, 4. Mai fahren die Kreishäuser in Unna und in Lünen, die Ausländerbehörde und andere Nebenstellen wieder hoch. Besucher*innen müssen vorher einen Termin vereinbaren. Eine Maske bzw. Mund-Nasen-Schutz ist für den Besuch Pflicht.

 

Weiter zur Webseite
Kreishaus Unna | Foto: nowofoto.de

Bei Zulassungsstellen möglich - E-Kennzeichen beantragen

Seit wenigen Tagen kann für inländische Elektrofahrzeuge auch in den Zulassungsstellen des Kreises das sogenannte E-Kennzeichen beantragt werden. Damit verbunden sind bestimmte Privilegien. Darauf weist die Straßenverkehrsbehörde beim Kreis hin.

Wer ein E-Fahrzeug mit einem E-Kennzeichen fährt, darf z.B. Sonderfahrspuren nutzen oder das Gefährt auf gekennzeichneten Parkflächen kostenfrei abstellen. Welche Fahrzeuge zu der Sparte „Elektrofahrzeuge“ gehören, ist in dem am 26. September in Kraft getretenen Elektromobilitätsgesetz (Emog) geregelt.

Für ausländische Elektrofahrzeuge gelten die Privilegien, wenn sie eine E-Plakette haben. Diese blaue Plakette ist äußerlich den Feinstaubplaketten für die Einfahrt in die Umweltzonen angeglichen, ist allerdings am Heck des Fahrzeugs anzubringen.

In Unna und Lünen beantragen

Beantragt werden kann das E-Kennzeichen im Bürgerbüro im Kreishaus Unna oder in der Zulassungsstelle im Kreishaus Lünen. Informationen rund um die Neuregelungen finden sich auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur unter www.bmvi.de.
- PK -

Blick in die Presse